Termine

28-Okt-2017 10:00 - 29-Okt-2017 11:00
PHF Mitgliederversammlung Burg Ludwigstein
13-Apr-2018 16:00 - 15-Apr-2018 14:00
Fachtagung Pfadfinden
Termine
Donnerstag, 19 Oktober 2017

Unsere Galerie ist nun eröffnet

Fachtagung 2016

Diskussionsrunde

PHF beim Hamburger Singewettstreit

2017

Robert Baden-Powell Preis 2014

Internationales ScoutingTrain Team

Mitgliederversammlung in besonderer Form

Meißnerlager 2013


Der PHF will grundlagenorientierte und zukunftswirksame Pfadfinder-Gruppenarbeit ...
Weiterlesen
Pfadfinden trifft Wissenschaft Pfadfinderpädagogik wissenschaftlich zu beleuchten ist Ziel ...
Weiterlesen
   Der Newsletter wird als Information für Freunde und Mitglieder vom Vorstand ...
Weiterlesen
Prev Next

Beziehungsformen / Interaktionsstile

Fachtagung Pfadfinden Logo Rz x3 1 rr

Die vierte Fachtagung Pfadfinden unter der Überschrift "Pfadfinderische Beziehungsformen und Interaktionsstile" des Pfadfinderhilfsfond fand am 19.-21.02.2016 in Oberwesel statt.Die Veranstalter Pfadfinder Hilfsfond, RdP/rdp, PPÖ, VDAPG, DPV und BMPPD und die Sponsoren Globetrotter, Pollution Police und die Stiftung Dokumentation der Jugendbewegung sowie die Universität Duisburg Essen beleuchteten die Thematik „Pfadfinderische Beziehungsformen und Interaktionsstile“ mit Referaten von Johannes Bilstein, Philipp Lehar, Dr. Susanne Rappe-Weber und Frauke Schneemann, Sven Reiß,

Stephan Schrölkamp und Wilfried Breyvogel und Prof. Dr. Helmut Bremer.

BurgInhaltlich wurde hierbei der Bogen geschlagen vom darstellenden Spiel bis zur Verfolgung Dr. Alexander Lions aufgrund seiner jüdischen Herkunft und seines angeblichen Vaterlandsverrats im Nationalsozialismus. Ein Schwerpunkt lag durch das Referat von Sven Reiß „Scoutistisch, bündisch, erotisch, homoerotisch. Nähe und Distanz in pfadfinderischen Beziehungsformen“ und den Workshop von Annemarie Selzer „Grenzverletzungen und Missbrauch in der Jugendbewegung“ auf problematischen erotischen bzw. sexuellen Beziehungen und dem lange Jahre insbesondere in den 1920ern und erneut in den 1980ern offen propagierten „ästhetisch-erotischen Knabenideal“.

Wie die Rückmeldungen zum Schluss ergaben, hätten sich einzelne Teilnehmer gern eine größere Bandbreite von Vorträgen zum eigentlichen Thema Interaktionsformen gewünscht. Sehr positiv wurden hingegen die diesmal erstmals angebotenen Workshops angenommen.

Neben dem bereits genannten von Annemarie Selzer (AK Schatten) arbeiteten Dr. Tim Gelhaar zu „Pfadfinden ist nichts für Weicheier: PodiumGrenzverletzungen als pfadfinderische Alltagskultur?“, Danny Krull zu „Gute Praxis beim Gewaltschutz von Pfadfinderinnen und Pfadfindern“, Prof. Manfred Wahle zu „Formen pfadfinderischer Beziehungsgestaltung in ihrer Wirkung auf pädagogische Erfahrungsräume“ und Dr. Rüdiger Ahrens zu „Verklärung des Bündischen – Zur politischen und emotionalen Dimension eines schillernden Begriffs“. Die um die 100 Teilnehmer stammten aus zahlreichen sehr großen und sehr kleinen Verbänden und Bünden, und vom junggebliebenen Altpfadfinder bis hin zum aktiven Stammesführer war alles vorhanden. Gerade auch im Hinblick auf seine Netzwerkfunktion macht sich die Fachtagung sehr verdient.

Dieser Artikel von Almi (Almut Heimbach) steht in Scouting.

Kontakt

logoKontaktdetails
Tel. +49 (0)221 80 13 55 55
Joerg Krautmacher

 

Konto

VolksbankViersen
Kto.   202 7000 20, BLZ 314 602 90,
IBAN: DE34 3146 0290 0202 7000 20,
BIC:   GENODED1VSN

Suche